• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Das Objekt des Monats ...

... Mai 2021 sind, liebe Besucherinnen und Besucher, die aktuell wegen der Corona-Pandemie leider nicht zu besichtigenden Hochspannungs-Hochleistungs-Sicherungen (HH-Sicherung), zugegebenermaßen ein etwas sperriger Begriff! Sie schaffen es, einen Kurzschlussstrom innerhalb von fünf Millisekunden abzuschalten. Wegen dieser Eigenschaft haben wir sie aber nicht der Hoch-, Mittel- oder Niederspannungstechnik zugeordnet, sondern der Schutztechnik. Denn das ist ihre wichtigste Aufgabe.

Wie Sicherungen aus dem Alltagsgebrauch, z. B. die kleinen, nur 5 x 20 mm messenden Sicherungen (Bild links) aus Geräten, die entweder in einen Halter aus federnden Klammern auf Elektronikplatinen eingesteckt oder in spezielle Sicherungshalter mit Schraubkappe eingesetzt werden, oder die in Haus- und Wohnungsverteilungen meist in Kombination mit Lasttrennschaltern verwendeten Neozed-Sicherungen, beruht auch die Schutzwirkung einer HH-Sicherung bei zu hohen Strömen auf dem Durchschmelzen eines Drahtes oder Bandes.

Bei HH-Sicherungen geht es aber primär um die Abschaltung von Kurzschlüssen mit deren sehr hohen Überströmen bis weit in den Kiloampere-Bereich (kA). Und daher hat sie eine besonders auf diese Schutzwirkung ausgelegte und vom Hersteller abhängige, häufig patentierte Technologie.

Text und Bilder: Wolfgang Dünkel

(last update 30.04.2021)

Das TECHNIK-MUSEUM KASSEL ...

... befindet sich im Henschel-Werk II. Das Henschel-Werk Rothenditmold ist eine der wenigen industriellen Fabrikanlagen, in der große Teile der Originalsubstanz erhalten sind. Die historische Zeitspanne reicht von den ersten Hallenbauten 1870 über die Ausbauphase der vorvergangenen Jahrhundertwende bis zu einem hervorragenden, wenn auch kleinen Objekt der 1960er Jahre. Das Werk Rothenditmold repräsentiert prototypisch Architektur, Nutzung und Schicksal älterer Fabrikareale - es ist eine der ältesten als Ensemble noch erhaltenen Lokomotiv-Produktionsstätten dieser Art in Deutschland. Das TECHNIK-MUSEUM KASSEL hat das Ziel, Produkte, Technologien und Innovationen aus Kassel und Nordhessen zu sammeln, auszustellen und in den historischen Kontext zu stellen. Dazu gehört auch die Durchführung von Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen. In unserem Archiv bewahren wir zeitgenössische und aktuelle Literatur auf und wir widmen uns der Digitalisierung von alten Zeichnungen Kasseler Betriebe.

Freuen Sie sich mit uns auf Ihren hoffentlich nach dem 09.05.2021 wieder möglichen Besuch in dieser uns Alle beherrschenden und besonders viele Familien mit Kindern, aber auch unsere älteren Mitbürger belastenden Pandemie. 

"Gemeinsam schaffen wir das!"  Wir Alle müssen es nur wollen und das heißt, dass auch wir Alle dazu beitragen sollten. Beachten Sie dazu bitte die unbedingt erforderlichen Vorgaben, die wir auf der Seite "Ihr Besuch" für Sie veröffentlicht haben. 

(last update 17.04.2021)

  • Default
  • Title
  • Date
  • Random
load more hold SHIFT key to load all load all

Kontakt

Technik-Museum Kassel e.V.
Wolfhager Str. 109,
34127 Kassel
0561-86190400
museum@tmk-kassel.de

(last update 09.10.2020)

Unsere Öffnungszeiten

Sommer vom 1. April - 31. Oktober
Mittwoch – Freitag: 14:00 – 17:00 Uhr
Samstag und Sonntag: 11:00 – 17:00 Uhr

an Feiertagen: 11:00 -17:00 Uhr

letzter Einlass 16:20 Uhr

Winter vom 1. November - 31. März
Mittwoch – Freitag: 13:00 – 16:00 Uhr
Samstag und Sonntag: 11:00 – 16:00 Uhr

an Feiertagen: 11:00 - 16:00 Uhr

letzter Einlass 15:20 Uhr

Unsere Ausstellungshalle ist nicht geheizt, im Winterhalbjahr bitte entsprechend kleiden

(last update 09.10.2020)

So erreichen Sie uns mit dem NVV